Direkt zum Hauptbereich

Posts

Klassischer Grießbrei (4 Portionen)

Januar, Frühjahr, die Zeit in der es wahnsinnig viele von uns mal kurz aus den Socken haut, mag man den vollen Arztpraxen glauben.
Mich hat es dieses mal auch erwischt. Aber trotz und gerade wegen dröhnendem Kopf, laufender Nase, viel zu hoher Körpertemperatur oder sehr häufige Besuche der Toilette braucht man etwas ordentliches zu Essen.
Ich möchte euch mit diesem und den folgenden zwei Rezepten Gerichte an die Hand geben, die sehr einfach zu kochen sind, schmackhaft und vor allem nahrhaft sind. Wir starten heute mit einem leckeren Grießbrei. Das ist das Gericht für mich schlechthin, wenn ich krank bin. Und außer ein bisschen rühren muss man auch kaum etwas tun. Selbst Einkaufen muss ich dafür nicht, da ich in den allermeisten Fällen sämtliche Zutaten dafür zu Hause habe. Optimal also. Nein, ein Tütchen braucht man auch nicht dafür, wobei im Krankheitsfall an Hilfsmitteln wirklich alles erlaubt ist. Lasst euch da nichts einreden. Und wenn ihr eine solche heizende Küchenmaschine habt,…
Letzte Posts

Frischkäse-Senf Brotaufstrich (ca. 250g)

Ich mag Senf. Spätestens im Salatdressing wird es verwendet. Oder bei Braten, Rouladen oder anderen Fleischgerichten. Aber ich schmiere es mir nur im Ausnahmefall auf eine Scheibe Brot, nähmlich genau dann, wenn zwischen den beiden Brotscheiben dann eine Scheibe noch dampfender Leberkäse landet.
Ich hätte aber ganz gerne ein bisschen Senf so auch auf dem Brot. Insofern habe ich letztens mit Senf und Frischkäse gepantsch, solange bis ich einen echt leckeren Brotaufstrich bekam.
Brotaufstriche sind an sicher immer sehr simpel zu machen. So auch dieser hier. Zutaten zusammen werfen, gut verrühren und schon kann ein Klecks oder zwei auf die Brotscheibe.
Das finde ich gar nicht schlecht und vor allem bringt es doch ein wenig mehr Abwechslung auf das Brot.



Frischkäse-Senf Brotaufstrich (ca. 250g)
200g Frischkäse
ca. 50g Senf
1-2 TL Essig
1/4 Bund Schnittlauch
1 TL Tomatenmark

Zubereitung
Öffnet die Frischkäsepackung und lasst die evtl. stehende Flüssigkeit abtropfen. Gebt den Frischkäse in e…

Spaghetti mit Paprika-Tomaten Ragout und Mozzarella (ca. 6 Portionen)

Blogevents zusammen mit anderen Foodbloggern können wahnsinnig viel Spaß machen, inspirieren und neue Kontakte schaffen. Und in den allermeisten Fällen kann man bei Foodbloggern das Ergebnis auch noch aufessen. Zumindest, wenn man sich selbst beteiligt hat, so wie ich es jetzt gerade tue.

Kaum war das Jahr zwei Tage alt kam Clara von Tastesheriff mit der Idee eines Blogevents über und mit Pasta um die Ecke.
Ja, das passt. Das Thema gefällt mir und es ist auch vielfältig genug, dass man sich ein Jahr lang einmal im Monat damit beschäftigen kann. Ach, was soll ich groß drum herum schreiben.. Ich liebe Nudeln, Pasta, und überhaupt. Und so geht es sehr sehr vielen da draußen. Und so heißt dieses Event auch ganz einfach "ALLE LIEBEN PASTA".

Für den ersten Monat des Jahres, Januar, hat sich Clara nun das Thema Gemüse für ihr Event gewünscht.
Nun, dazu fällt uns allen recht viel ein, würde ich meinen Pasta mit Gemüse ist immer eine gute Idee. Und so habe ich Paprika und Tomaten gew…

Unser Fleischkonsum - Wieviel Tier isst du?

Tag 11 im neuen Jahr und der Hashtag #Fleischatlas trended in den sozialen Medien.
Eine wichtige und interessante Aufstellung und eine, die uns zugleich auch den Spiegel vorhält. Zeit ein paar Gedanken über den eigenen Fleischgenuss und -konsum anzustellen und heraus zufinden wieviel Tier man selbst denn eigentlich so verzehrt.
Wie war das denn früher?
Sonntags gabs Fleisch. Der typische Sonntagsbraten. Aber auch nicht immer. Fleisch war teuer und musste extra beim Metzger besorgt werden. Und in religiösen Familien wurden auch Fastenzeiten eingehalten in denen kein Fleisch gegessen wurde. Das Christentum hat zwei Fastenzeiten von ca. 7-8 Wochen Länge gesamt.
Und heute?
Bei manchen Familien wird täglich Fleisch zubereitet und verspeist.
Fleisch ist in fast allen erdenklichen Formen selbst im billigsten Supermarkt erhältlich.
Und eine Pause vom Fleischgenuss, wie während einer Fastenzeit, wird von den wenigsten noch gemacht.

Fleich in all seinen Formen und Zubereitungen ist kein Luxus…

Ananas-Kompott mit Joghurtcreme (ca. 4-5 Portionen)

Ich esse sehr gerne Nachtisch. Und es kann durchaus passieren, dass ich mir teilweise bei der Zubereitung eines Desserts mehr Mühe gebe als bei dem eigentlichen Essen.
Für manche sicher kaum oder nur schlecht vorstellbar, vor allem für diejenigen, die eher nicht der süßen Fraktion angehören und denen zum Ende eines Essens auch schlicht ein Stück Käse oder vielleicht ein Espresso ausreicht. Damit kann ich wiederum weniger anfangen. Wenn es etwas nach einem Hauptgang geben soll, dann muss das bei mir süß sein.
Dem entsprechend gab es nach dem Fish Pie zu Neujahr dieses Dessert. Ein ganz simples Ananas-Kompott mit einer Joghurtcreme, die genauso einfach herzustellen ist.


Ananas-Kompott mit Joghurtcreme (ca. 4-5 Portionen) für das Kompott: 1 Ananas je nach Süße der Frucht 100-80g Zucker 2-3 EL Wasser 1-2 gehäufte TL Speisestärke
für die Joghurtcreme: 200g Sahne 300g stichfesten Joghurt 2 TL Zucker optional: frische Minze und/oder Zitronenabrieb
Zubereitung: Befreit die Ananas vom Schopf und…

Fishermen's Pie oder Fish Pie (4 Portionen)

Zu Neujahr wollte ich mich endlich mal an einem Shepherd's Pie versuchen. Ein paar Tage zuvor war mir aber so gar nicht nach Fleisch. Immerhin hatte ich einige Tage lang an meinem grüne Bohnen-Eintopf mit Cabanossi zu essen. Der Bedarf an Wurst und Fleisch war also erst einmal gedeckt.

Aber die englische und irische Küche ist durchaus sehr reich an Varianten. Neben dem Shepherd's Pie, der mit Lammhack gemacht wird, gibt es noch einen Cottage Pie (mit Rind oder Schwein) und eben den Fishermen's Pie, der mit Fisch zubereitet wird. Nun habe ich mich also an der Variante mit Fisch gewagt und bin sehr zufrieden mit dem Kochergebnis. So sehr, dass ich euch das Rezept hier angeben möchte.
All diese Pies sind doch recht reichhaltig. Daher habe ich mir also Beilage dazu einen etwas säuerlichen Salat aus grünen Bohnen zubereitet. Ihr könnt aber auch jeden anderen Salat dazu essen. Ich würde aber tatsächlich zu einem klassischen Essig-Öl Dressing raten.

Fishermen's Pie oder Fish P…

Bohnensalat (ca. 4 Portionen als Beilage)

Der vierte Tag des neuen Jahres.. wie steht es um eure Vorsätze?
Noch voller Schwung und Elan dabei oder seid ihr bereits am Wanken und Kämpft gegen oder mit den selbst gefassten Vorsätzen?
Vielleicht war das ein oder andere Ziel doch ein wenig zu hoch gesteckt?
Vielleicht habt ihr gar nicht immer die Zeit dafür?
Macht euch nicht so viel daraus. Das Jahr ist noch jung und ihr habt noch viele Tage euren Zielen für dieses Jahr näher zu kommen.

Jetzt aber kommen wir erst einmal meinem Neujahrsessen näher.
So wie ich mir zu Weihnachten etwas leckeres gekocht habe, so habe ich mich auch zu Neujahr in der Küche verkünstelt. Wobei die "Kunst" sich bei mir, wie meist doch sehr begrenzt. Aber das kennt ihr ja bereits.
Mein Hauptgericht bestand dieses mal aus einem Fishermen's Pie zu dem es einen pikanten Bohnensalat geben sollte. Den Fish Pie stelle ich euch in den nächsten Tagen vor. Heute soll es erst einmal um den Bohnensalat gehen.
Diesen kann man ganz wunderbar bereits am Ta…

Auf ins Jahr 2018

Die Silvesternacht gut überstanden?
Habt ihr mit vielen Personen gefeiert oder habt ihr die heimelige Wohnung mit einem netten Fernsehprogramm bevorzugt?
Wie oft habt ihr Dinner for One angeschaut?

Jep, ich gehöre in dieser Nacht zur Couchpotatoe-Fraktion. Party ist nicht so Meins. Und es war das erste Silvester mit meinen Katerchen zusammen.
Und das in einer neuen Wohnung, an einem neuen Standort an dem ich Silvester auch noch nicht erlebt habe.
Nun gut. Wir haben überlebt. Ja, auch die Katerchen.
Und weil wir überlebt haben, kann ich nun ein kurzes Fazit ziehen nach zwei Monaten Foodblog.


Ja, es fühlt sich richtig gut an und vor allem es macht Spaß.
Das war die Hauptaufgabe der kleinen Bloggerei hier und diese wird erfüllt.
Ich gebe mir wieder mehr Mühe bei meiner Rezeptauswahl, beim Kochen, beim Anrichten und es wird weniger auf dem Sofa gegessen.

Als Alleinstehender verwahrlost man ab und an, was die Tischkulturen angeht.

Gläser? Ach was. Man kann ja aus der Flasche trinken. Esstis…

heißer Beerenpunsch (ca. 1,2l oder 4-5 Gläser) - alkoholfrei

Winterzeit ist auch Zeit für warme Pünsche, Eggnog, und was es noch so alles gibt.
Ich bevorzuge hier, wie auch überall sonst, die alkoholfreie Variante. Dennoch kann dieser Punsch es durchaus in sich haben, wenn ihr das wollt.
Man könnte schon fast sagen "satanisch".

Tatsächlich kam die Idee zu diesem Punsch aus der Überlegung heraus, was ich zu Silvester machen möchte. Dabei habe ich mich daran erinnert, dass früher meine eigene Silvestertradition darin bestand das Buch "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" von Michael Ende zu lesen.
Die Kapitel sind mit Uhrzeiten gekennzeichnet und so fing ich regelmäßig um 17:00 Uhr an und endete mit dem Buch um 24:00 Uhr.

Nun diesem Punsch fehlt also nun der Alkohol, aber als satanarchäolügenialischer Wunschpunsch könnte er schon durchgehen, wobei ich nicht weiß ob dieser eine ähnliche Wirkung hätte wie der wirkliche Wunschpunsch.
Vielleicht mag das jemand von euch ausprobieren.
Denkt aber daran, dass der Punsch bi…

Mandelcreme mit roter Grütze (ca. 4-5 Portionen)

Zu den Weihnachtsfeiertagen sollte es bei mir auch ein Dessert geben. Es sollte auf jeden Fall fruchtig sein und gleichzeitig nicht soviel Aufwand machen wie ein Törtchen, Kuchen oder anderes in dieser Art.
Nach längerem Hin und Her habe ich mich für eine Mandelcreme mit roter Grütze entschieden.  Die Creme lässt sich sehr gut am Vortag vor- bzw. zubereiten und die rote Grütze herzustellen ist auch nicht sonderlich schwer und gelingt sogar während dem man das Hauptgericht zubereitet.
Ihr kennt mittlerweile ja nun meine Vorliebe für einfache Gerichte zu genüge. Und in dieser Kategorie passt nun also dieser Nachtisch mit seinen zwei Komponenten einfach perfekt hinein.


Mandelcreme mit roter Grütze (ca. 4-5 Portionen) für die Creme: 500g Milch 70-100g gemahlene Mandeln 80g Zucker 1-2 TL Bittermandelaroma 6 Blatt Gelatine 200g Sahne
für die rote Grütze: 500g Beerenmischung (TK) 80g Zucker ca. 250-300g Fruchtsaft oder Früchtetee 40g Speisestärke
Zubereitung Für die Creme die Milch mit den Ma…