Geschnetzeltes mit Rhabarbersauce und Reis (4 Portionen)

Nein, Jamie und ich werden wohl nicht so schnell zusammen kommen.
Ich war auf der Suche nach einem herzhaften Rezept mit Rhabarber und da bin ich auf ein Gericht von Jamie Oliver gestoßen. Darin wird ein Schweinefilet mit Salbei mariniert in Schinken gewickelt und auf einem Bett aus Rhabarberstücken im Backofen gegart.
Die Kombination aus Rhabarber und Salbei gefiel mir sehr gut, weniger dass das Zeug in den Backofen muss.
Insofern habe ich mein eigenes Rezept zusammen gepfuscht und reiche es für das Blogevent "Laber Rhabarber" von Tina ein.

Ihr habt die Kombi Rhabarber und Salbei noch nie probiert? Nun, ich auch nicht bevor ich dieses Rezept hier versucht habe. Aber direkt beim Kochen merkt man schon, ob das gut wird und ob es einem schmecken wird.
Ihr seid nicht so der Salbei Fan?
Dann lasst ihn weg.
Vielleicht gefällt euch der Rhabarber in der Sauce besser mit etwas Curry? Auch eine sehr leckere Kombination.

Ich habe mir zum Gericht einen Topf Reis gekocht, der auf dem Teller die Säure von der Rhabarbersauce gut aufnehmen und gleichzeitig aber auch neutralisieren soll. Und natürlich konnte ich es nicht lassen auch an den Reis etwas Salbei zu geben.
Statt dem Reis passen aber sicherlich auch Nudeln, Spätzle oder ein Kartoffelbrei dazu.



Geschnetzeltes mit Rhabarbersauce und Reis (4 Portionen)
Gesamt ca. 2465kcal, pro Portion ca. 616kcal
800g Schweinekoteletts
30g Salbeiblätter (zwei große Handvoll)
4 Knoblauchzehen
5 TL Öl

200g Reis
400g Gemüsebrühe

2 Schalotten
300g Rhabarber (2-3 Stangen)
1 Prise Zucker
1/2 TL Pfeffer
1 TL Salz
150g Gemüsebrühe
200g Sahne

Zubereitung
Schneidet zuerst das Fleisch von den Schweinekoteletts in Streifen. Gebt es in eine Schüssel.
In ein hohes Gefäß gebt ihr bitte ca. die Hälfte der Salbeiblätter (grob zerrupft). Fügt die geschälten Knoblauchzehen dazu und auch das Öl. Püriert diese Mischung und gebt sie zum Fleisch. Vermengt es gut mit dem Pesto, so dass jedes Fleischstück etwas davon abbekommt. Deckt die Schüssel ab und stellt sie zum marinieren für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.

Gebt in einen Topf nun etwas Öl erhitzt dieses gebt etwas von den Salbeiblättern (in Streifen geschnitten oder geruft) hinein. Gebt den Reis dazu und schwitzt diesen etwas an. Fügt nun die Gemüsebrühe hinzu und lasst den Reis abgedeckt köcheln.

In der Zwischenzeit gebt ihr das Geschnetzelte in eine Pfanne und bratet es von allen Seiten kurz an. Nehmt es anschließend wieder aus der Pfanne.
Gebt nun die gewürfelten Schalotten hinein und auch der Rhabarber sollte in Stücke geschnitten hinzu gegeben werden. Vergesst die Prise Zucker nicht. Nehmt die restlichen Salbeiblätter, schneidet diese in Streifen und gebt sie ebenfalls in die Pfanne. Nach wenigen Minuten köcheln sollte der Rhabarber Saft gelassen haben und dieser angedickt sein. Gebt nun den Pfeffer und das Salz hinzu, genauso wie die Gemüsebrühe. 
Gebt nun das Fleisch wieder hinzu, schaltet die Herdplatte aus und fügt auch die Sahne dazu.
Lasst die Sauce mit dem Fleisch nun noch ein paar wenige Minuten ziehen,

Anschließend serviert ihr eine Portion Reis zusammen mit dem Geschnetzelten und der Rhabarbersauce.



Kommentare

  1. Liebe Martha,

    du bringst mir doch tatsächlich das erste herzhafte Rezept zu meinem Event. Mutig und super lecker klingt dein Geschnetzeltes.

    Ich habe vor ein paar Wochen das erste Mal Rhabarber in einer herzhaften Variante gegessen und fand es köstlich.

    Daher, vielen lieben Dank für dein tolles herzhaftes Rezept!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      oha.. das erste herzhafte Rezept für dein Blogevent. Ups. 😄
      Naja, dein tolles Event geht ja noch ein Weilchen. Vielleicht kommt noch etwas herzhaftes dazu.

      Löschen
  2. Hallo Martha,
    leider bin ich erst heute auf diesen Beitrag gestoßen und werde dieses Jahr vermutlich nicht mehr dazu kommen, dieses Gericht nachzukochen, weil morgen bereits Johannistag ist und schon feststeht, was es heute und morgen bei uns zu essen geben wird.
    Trotzdem möchte ich Dir rückmelden, für wie ungewöhnlich aber dennoch vielversprechend klingend ich die von Dir empfohlene Kombination von Rhabarber und Salbei halte.
    Ich bin mir sicher, dass ich das darum in der nächsten Saison ausprobieren werde.
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich freue mich sehr, dass dir das Rezept und die Kombination mit drm Salbei so gut gefällt. Und ich freue mich, wenn du das im nächsten Rhabarberjahr ausprobierst.
      Ich wünsch dir viel Vergnügen und Erfolg.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen