Gnocchi mit Brokkoli, Kohlrabi und Gorgonzolasauce (4 Portionen)

Gorgonzola, ich liebe ihn.
Nein, halt stop, Moment. Nein, ich mag sonst keine "Schimmelkäse" und auch der Gorgonzola darf nicht zu lang gereift sein. Aber so ein milder junger Gorgonzola, ja doch, dafür könnte ich morden.

Besonders verliebt bin ich in den Käse in Form einer Sauce zu Nudeln, oder eben zu Gnocchi.
Durch das Blogevent "Alle lieben Pasta" sind hier auf den Blog bereits so viele Nudelrezepte online, dass ich dieses mal nicht zu noch einer Packung Nudeln gegriffen habe.
Meine Wahl fiel auf Gnocchi aus dem Kühlregal. Das passt genauso gut.

Dazu sollte es noch einiges an Gemüse geben. Wobei sich dieses "einiges" auf einen Brokkoli und einen Kohlrabi begrenzt hat. Das passt sehr gut.
Aber auch anderes Gemüse mit nicht zu viel Eigengeschmack passt.
Ja, man merkt es, nichts darf hier für mich den Gorgonzolageschmack der Sauce überdecken.
Das mag sicherlich nicht jedermanns Geschmack sein, aber es ist tatsächlich eines meiner Lieblingsrezepte.



Gnocchi mit Brokkoli, Kohlrabi und Gorgonzolasauce (4 Portionen)
Gesamt ca. 1897kcal, pro Portion ca. 474kcal
400g Gnocchi
500g Brokkoli
1 gr. Kohlrabi
etwas Öl
2 Schalotten
400g Milch
200g milder Gorgonzola

Zubereitung
Den Brokkoli in kleine Stücke schneiden und auch den Strunk mit verwenden. Ebenso auch den Kohlrabi würfeln.
Beides in wenig Salzwasser garen.
Die Gnocchi ebenfalls in Salzwasser wenige Minuten garen.
In einem kleinen Topf das Öl hinein geben und erhitzen.
Die Schalotten fein würfeln und hinzu geben und andünsten.
Die Milch hinzu geben und einmal leicht köcheln lassen. Den Gorgonzola in kleinen Stücken hinzugeben, dabei sollte nun die Flüssigkeit nicht mehr kochen. Lasst den Käse sich auflösen und rührt ab und zu um. Schaltet die Herdplatte aus.

Schüttet das Wasser vom Brokkoli ab und genauso auch das von den Gnocchis.
Gebt die Gnocchis zum Gemüse und gebt die Käsesauce dazu.
Verrührt alles mit einem großen Löffel und verteilt die Portionen auf die Teller.


Anstelle der 400g Milch könnt ihr für die Sauce auch 200g Gemüsebrühe und 200g Milch oder Sahne verwenden.

Kommentare