Direkt zum Hauptbereich

Grießauflauf mit Bananen und Kirschen (4-6 Portionen)

Eine süße Hauptspeise ist mir hier im Norden noch nicht so häufig begegnet.
Im Süden Deutschlands ist es keine große Besonderheit zu Mittag einen großen Teller Kaiserschmarrn, Grießbrei oder Pfannkuchen zu bestellen oder zu servieren.
Hier scheint das anders zu sein.

Mir war also nach süß. Nach süß, leicht fruchtig und sättigend.
Und ich wollte mal wieder ein kleines Experiment mit Mandeldrink und -cuisine wagen.
Dabei heraus gekommen ist ein leckerer Grießauflauf, der nichts vermissen lässt und tatsächlich auch deutlich unkomplizierter ist als die Variante mit Eiern bzw. mit Eischnee.

Anstelle des Mandeldrinks und der Cuisine könnt ihr natürlich auch jede andere pflanzliche "Milch" verwenden. Und wer das gar nicht mag, der nimmt Kuhmilch und Kuhsahne und erhält trotzdem einen leckeren und glücklich machenden Auflauf.



Grießauflauf mit Bananen und Kirschen (4-6 Portionen)
Gesamt ca. 2180kcal, pro Portion (6 Portionen) 363kcal
300g Sauerkirschen
500g Mandeldrink
200ml Mandelcuisine
2 Bananen
70g Zucker
1 Prise Salz
80g Margarine
2 EL Kakaopulver
150g Weizengrieß

Zubereitung
Die "Mandelmilch" und die Cuisine zusammen mit den Bananenstücken, dem Zucker und dem Salz in einen Topf geben und pürieren.
Die Margarine dazu geben und erhitzen. Gebt nun das Kakaopulver dazu und kocht die Flüssigkeit 2-3 Minuten auf. Gebt nun den Grieß dazu und lasst die Masse weitere 5 Minuten köcheln.
Den Grießbrei etwas abkühlen lassen.

Eine Auflaufform oder 6 kleinere Förmchen fetten und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Grießbrei in die Form geben und verstreichen. Nun die Kirschen auf dem Teig verteilen und leicht mit einem Löffel in den Teig drücken.

Den Auflauf im Backofen für ca. 40 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze backen.
Anschließend pur oder mit etwas Puderzucker oder einem kleinen Vanilleeis noch warm servieren.


Die Flüssigkeit aus Mandeldrink, -cuisine und Banane wird beim kochen grau, daher füge ich hier das Kakaopulver hinzu.

Kommentare

  1. Oh, der Norddeutsche an sich isst süße Hauptspeisen, Grießpudding, Pfannkuchen, Milchreis, Fliederbeersuppe, Buttermilchsuppe, Fruchtgrützen mit Milch usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen. Mein Umkreis hier ist für süße Hauptspeisen nicht so zu begeistern. Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Lesenswert

Penne mit Hähnchenleber und Tomaten (4 Portionen)

Kochbuchchallenge im August, Teil 2 - Werbung

süßer Brotauflauf mit Aprikosen (4 Portionen)