Orangenrolle (Torta de Laranja, kl. Backblech)

Stephie hat eine Blogparade zur Fußball WM ins Leben gerufen und das ist der perfekte Anlass euch tatsächlich auch noch das zweite portugiesische Rezept aus meiner Sammlung anzudrehen.

Es ist eine ganz einfache Orangenrolle mit einem Teig, der einem Biskuit ähnelt aber ein anderes Verhältnis von Eimasse zu Mehl aufweist. Entsprechend saftig und elastisch ist die Rolle auch ganz ohne Füllung.

Da der Gefrierschrank bei mir aber mal wieder knapp an der Befüllungsgrenze ist und ich "nur" sechs anstelle von acht Eiern da hatte, kam doch mal wieder das kleine Backblech zum Zug.
Optimal für einen Ein- bis Zwei-Personenhaushalt und aber auch um Rezepte einfach mal auszuprobieren.
Für diese Situation und für mich allein war das kleine Blech also dieses mal die optimale Größe.
Und natürlich lässt es sich in dem kleinen Format auch deutlich leichter rollen, falls jemand damit Probleme haben sollte.

Ich habe bei der WM übrigens wie üblich keine Favoriten. Ich schaue mir die Spiele gerne an und hadere wie jedes mal doch sehr mit der "Spielart" unserer deutschen Mannschaft.
Und auch wenn ich hier ein portugiesisches Rezept zeige.. ich bin kein Fan einer Mannschaft, die hauptsächlich auf einen Spieler fokussiert ist. Fußball ist nun mal ein Mannschaftssport. Und einige dieser besonders tollen Fußballer mit Gehältern jenseits von Gut und Böse tragen eine Arroganz mit sich herum.. Und damit meine ich jetzt nicht nur und unbedingt CR7. 

Nunja. Lassen wir das Thema sonst schreib ich mich hier noch um Kopf und Kragen.
Egal wem ihr die Daumen drückt, habt Spaß beim Fußball-Gucken. Macht es euch gemütlich und vielleicht esst ihr dabei oder dazu ein Stückchen dieser Orangenrolle.



Orangenrolle (Torta de Laranja, kl. Backblech)
Gesamt ca. 901kcal, pro Stück (20 Stk aus einer Rolle gesamt) ca. 45kcal
4 Eier
115g Zucker
40g frischer Orangensaft
1 EL Mehl
Abrieb einer ganzen Orange
Außerdem ein zusätzliches Backpapier

Zubereitung
Gebt die Eier in eure Rührschüssel und stellt sie beiseite.
Schaltet den Backofen an und lasst ihn auch 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Kleidet außerdem euer kleines Backblech mit Backpapier aus.

Wiegt den Zucker ab und lasst nun die Eier auf höherer Stufe aufschlagen. Das wird ca. 10 Minuten brauchen bis der Eischaum so aufgeschlagen ist, wie wir ihn brauchen. Während dem der Eischaum aufgeschlagen wird gebt ihr immer wieder etwas vom Zucker hinzu.

In dieser Zeit reibt ihr die Schale einer Orange ab und presst den Saft einer Orangenhälte aus. Das sollte in etwa die 40g ergeben.
Zum Orangensaft siebt ihr nun einen EL Mehl und verrührt es mit einem Löffel oder Schneebesen.
Wenn der Zucker vollständig im Eischaum eingearbeitet ist und der Schaum schön stabil ist, gebt ihr in die noch laufende Maschine nun die Mischung aus Orangensaft und Mehl (im dünnen Strahl einfließen lassen) und anschließend den Orangenabrieb.

Füllt den Teig nun auf euer Blech und backt den Kuchen ca. 25-30 Minuten bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat.

Nehmt das Backblech aus dem Backofen und löst den Kuchen an den senkrechten Seiten des Bechs vom Backpapier.
Wartet nun ca. 5 Minuten und stürzt dann das Blech auf ein weiteres Backpapier.

Nehmt ein nasses Tuch und streicht damit das Backpapier, das noch am Kuchenteig klebt ein. Zieht nun vorsichtig das Backpapier ab.
Rollt nun den Kuchen mit Hilfe des darunter liegenden Backpapiers zu einer Rolle zusammen. Beginnt dabei an der längeren Seite eures Rechtecks.
Lasst die Kuchenrolle im Backpapier eingerollt abkühlen.

Wie ihr seht funktioniert das Rollen einer solchen Kuchenrolle auch ganz ohne Küchentuch und Zucker, der eh nie da bleibt wo er sollte. Wichtig ist lediglich, dass ihr den Kuchen noch rollt während er noch heiß ist. Kühlt er ab, wird die Oberfläche spröde und bricht.

Kommentare