Nudel-Curry mit Zucchini und Karotten (One-Pot, 4 Portionen)

Ein Nudel-Curry?
Was zum Teufel???
Jetzt hört schon auf so entgeistert zu gucken. Ja, ich mag Reis und traditioneller Weise gibt es wohl eher Reis zum Curry. Aber was hält einen davon ab, eine Art One-Pot Curry mit Nudel zu kochen?
Richtig, nichts.

Es gibt zu dem Rezept erstaunlich wenig zu erzählen. Es ist wirklich nur ein Curry mit Nudeln, Zucchini und Karotten wobei die Zutaten in anderer Reihenfolge im Topf landen.
Die Nudeln nehmen die Gewürze und auch die Kokosmilch sehr gut auf, so dass Alles eine wunderbare Einheit bildet.

Ja, es sind also Nudeln drin und man könnte das Gericht vielleicht auch Curry-Pasta nennen. Gerne, nur zu.
Aber tut mir einen Gefallen.. lasst den obligatorischen Parmesan weg. Der passt hier wirklich nicht.
Viel Spaß mit diesem einfachen und schnellen "Ein-Topf-Gericht".



Nudel-Curry mit Zucchini und Karotten (One-Pot, 4 Portionen)
Gesamt ca. 1900kcal, pro Portion ca. 475kcal
250g Spaghetti
etwas Öl
2 TL Garam Masala
1 TL Curry Pulver
1 TL rote Curry Paste
500g Karotten
500g Zucchini
400g Kokosmilch
250g Gemüsebrühe
250g Spaghetti oder andere Nudeln

Zubereitung
Einen größeren Topf mit dem Öl aufsetzen und erhitzen. Die Gewürze und auch die Curry Paste hinein geben und ein paar wenige Minuten anrösten.
In der Zwischenzeit die Karotten schälen und in kleine Würfel oder Viertel schneiden. Die Zucchini in Stifte schneiden und beides mit in den Topf geben. Das Gemüse 5 Minuten andünsten.

Nun die Kokosmilch und die Gemüsebrühe dazu geben und auch die Nudeln. Schaut zu, dass die Nudeln möglichst komplett in der Flüssigkeit und im Gemüse verschwinden. Bei Spaghetti klappt das je nach Topf nur, wenn ihr diese einmal zerteilt.
Lasst die Pasta nun 8-10 Minuten köcheln und anschließend noch weitere 5 Minuten bei ausgeschaltetem Herd ziehen. So sollte nun die Sauce komplett von den Nudeln aufgesogen worden sein.

Teilt das Gericht auf vier Teller auf und serviert diese.

Kommentare