Brokkolirisotto (4 Portionen)

Im Winter 2015 stellte ich mir die Frage warum so wenige, vor allem Foodblogger, den Strunk vom Brokkoli verwendeten.
Es wurde damals schon sehr auf regionale und saisonale Produkte wert gelegt. Diese beiden Schlagworte wurde genauso gehypt wie auch heute das noch der Fall ist.
Aber dann begenen einem auf Youtube und Co. immer noch und immer wieder diese Damen und Herren, die mal kurz die Hälfte vom Gemüse wegschmeißen und auch mit übrig gebliebenen Eiweiß oder Eigelb nichts anzufangen wissen als es in den Müll zu kippen.

Bei all dem "Getue" um die tollen Gerichte passte das damals und auch heute nicht in mein Weltbild. Ganz unabhängig davon ob das nun Foodblogger sind oder ganz andere Personen.
Mit diesem einfachen Brokkoli Risotto wollte ich ein Beispiel eines Rezepts zeigen, in dem der Strunk des Brokkoli einfach und gut verwertet werden kann.
Aber euch fallen sicherlicher noch weitere Möglichkeiten und Rezepte ein.



Brokkolirisotto (4 Portionen)

Gesamt ca. 2367 kcal, pro Portion ca. 592kcal
etwas Öl (bsp. Rapsöl)
2 Schalotten
3-4 Knoblauchzehen
500g Risottoreis
500g Brokkoli
ca. 2l Gemüsebrühe
100g Parmesan
Kräuter und Gewürze nach Belieben

Zubereitung
Den Brokkoli waschen, leicht abtrocknen und zerteilen. Dabei die Röschen vereinzeln und den Stamm in kleinere Würfel schneiden. Wenn Blättchen am Stamm sind, diese für die spätere Dekoration beiseite legen oder aber gehackt zusammen mit weiteren Kräutern kurz vor Ende der Zubereitung hinzugeben.
Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Und auch den Parmesan vorab reiben.

In einem Topf mit etwas Öl die Schalotten und den Knoblauch anschwitzen und den Risottoreis hinzugeben. Gut durcharbeiten, so dass auch der Reis etwas Hitze abgekommt. Nun direkt auch bereits die Brokkoliwürfel (Stamm/Strunk) hinzugeben und alles mit einem Liter Gemüsebrühe ablöschen. Lasst die Masse nun ca. 5-10 Minuten köcheln und gebt anschließend den restlichen Brokkoli hinzu.  Ab nun lasst ihr das Risotto solange köcheln bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist und gebt dann weitere Brühe hinzu, solange bis der Risottoreis fertig ist. Umrühren nicht vergessen. Anschließend nun den geriebenen Parmesan und die Kräuter untermengen und nach belieben Würzen.

Zuvor aufgehobene Brokkoli-Blättchen könnt ihr auf die fertigen Tellerportionen als Dekoration verteilen.


Kommentare