Kartoffelwedges mit Knoblauchdip (2 Portionen) - eine kulinarische Erinnerung

Kennt ihr das, wenn ihr eine Erinnerung so stark mit einem Gericht verknüpft habt, dass ihr jedesmal auch nur schon bei dem Gedanken an das Gericht auch gleichzeitig an die Erinnerung denken müsst?

In meiner Therapie ging es zeitweise auch um Erinnerungen, was ich mit ihnen verbinde und was sie in mir auslösen.
Ich war ein Experte darin Erinnerungen gedanklich weg zu schmeißen, so dass dieser Teil der Therapie extrem anstrengend war und ist. Ja, man kann Erinnerungen mehr oder weniger willentlich in die aller hintersten Gehirnwindungen stopfen. Und manchmal geschieht das auch ganz unbewusst zum Selbstschutz.

Nachdem ich viele nicht so gute Erinnerungen wieder hervorgekramt hatte, überkam mich im August die erste positive Erinnerung aus einer Zeit, die mehrheitlichem Scheitern und von inneren und äußeren Konflikten geprägt war.
Der Auslöser war ein Instant Tee der Geschmacksrichtung Zitrone.

Den hatte ich mir einfach mal versuchsweise aus dem Supermarkt mitgenommen und als ich ihn mir kalt anrührte und probierte überkam es mich.
Es schmeckte genauso wie der Eistee Zitrone aus dem Peach Pit in Neu-Ulm, das ich früher mit meiner langjährigen besten Freundin regelmäßig vor unseren unzähligen Kino Besuchen im Marlene Dietrich Theater besuchte.
Sie bestellte immer einen Eistee Pfirsich, ich einen Eistee Zitrone und wir beide jeweils ein "Kim B.". Manchmal bestellten wir auch ein "Kim B." zusammen.

Das Gericht gibt es heute noch im Peach Pit auch wenn sich mit der Zeit sowohl das Diner wie auch das Kino ganz gewaltig verändert hat.

Nun, genau dieses "Kim B." will ich euch heute zeigen. Es sind eigentlich ganz einfache Kartoffelwedges mit einem Knoblauchdip in dem, zumindest ganz früher, auch immer noch einige Sticks aus Karotte drin steckten.
Also nichts Kompliziertes, schnell zu essen und genau richtig um bei einem anschließenden Kinobesuch die Hoffnung zu haben mit dem Knoblauch-Atem die anderen Besucher vertreiben zu können... was aber leider nie geklappt hat.



Kartoffelwedges mit Knoblauchdip (2 Portionen)
Gesamt ca. 1243kcal, pro Portion ca. 622kcal
500g Kartoffeln
2-3 EL Öl
1/2 TL Salz
1 TL Paprikapulver
1/4 TL Chilipulver

150g Creme fraiche
100g Naturjoghurt
2-3 Knoblauchzehen
1 EL gehackten Schnittlauch
optional: Salz und Pfeffer

Zubereitung
Heizt euren Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vor und bereitet ein Backblech mit Backpapier vor.
Die Kartoffeln waschen, schälen und in Spalten schneiden. Mariniert sie anschließend mit dem Öl, dem Salz, dem Paprika- und dem Chilipulver.
Gebt die Kartoffelspalten auf das vorbereitete Backblech und backt die Wedges bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten lang.

In diese Zeit nun vermengt ihr die Creme fraiche mit dem Joghurt. Schneidet und hackt den Knoblauch sehr sehr fein und gebt diesen zusammen mit dem Schnittlauch dazu. Schmeckt den Dip mit Salz und Pfeffer ab.

Serviert die Kartoffelwedges mit einer Portion des Knoblauchdip und steckt noch ein paar Karottensticks in den Dip.


 

Kommentare