Kritharaki (oder Orzo Nudeln) mit Spinat und Staudensellerie (4 Portionen)

Nach so vielen Nudelgerichten habe ich euch eines noch vorenthalten. Eines mit meiner liebsten Nudelsorte, mit Kritharaki Nudeln. Diese Nudeln sind ganz klein und erinnern mit ihrer Form an Reiskörner, weswegen sie auch Risoni Nudeln genannt werden.
Perfekt für ein Nudelgericht zum Löffeln ohne Gabel.

Und genauso so etwas liebe ich. Ein einfaches Gericht, zu dem es kein großes Besteck sondern einfach nun einen Löffel braucht.
Wusstet ihr eigentlich, dass unter all den Besteckteilen, die wir so in unseren Schubladen verstecken, der Löffel das ursprünglichste Esswerkzeug ist?
Das Messer wurde vielen Jahrhunderte lang nur zum Zerteilen verwendet, aber nicht zum Essen. Das wurde mit dem Löffel gemacht. Die Gabel kam erst ab dem 16. Jahrhundert als Essbesteck auf.
Aber zurück zum Gericht.

Der Name Risoni Nudeln, den ich übrigens bevorzuge, impliziert bereits für was diese Nudeln gedacht sind. Für Risotto ähnliche Gerichte, oder auf Neudeutsch: Die Nudeln sind perfekt für One Pot Gerichte geeignet.
Und genau so eines zeige ich euch heute.



Kritharaki (oder Orzo Nudeln) mit Spinat und Staudensellerie (4 Portionen)
Gesamt ca. 1845kcal, pro Portion ca. 461kcal
etwas Öl
1-2 Knoblauchzehen
2 kleine Zwiebeln
4 Standen Staudensellerie mit Grün
2 TL Paprikapulver
1 TL Pfeffer
1 TL Salz
ca. 600g Gemüsebrühe
250g Kritharaki (Orzo/Risoni Nudeln)
100g Cocktail Tomaten
200g Blattspinat (frisch oder TK)
200g Sahne
optional: 2 TL Speisestärke

Zubereitung
In einem Topf das Öl erhitzen und darin den fein gewürfelten Knoblauch und die Zwiebeln anschwitzen.
Vom Staudensellerie die Blätter abtrennen und vorerst zur Seite legen. Die Stangen in mäßig dünne Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben. Ein paar wenige Minuten andünsten.
Nun die Gewürze hinzufügen und auch die Gemüsebrühe und die Nudeln. Nun solange köcheln lassen bis die Nudeln fast gar sind. (Das dürfte ca. 12 Minuten dauern.)

Während dieser Zeit den Blattspinat und die Sellerieblätter fein hacken. Wenn ihr TK Blattspinat verwendet, dann lasst diesen in der Mikrowelle auftauen.
Außerdem halbiert ihr die Tomätchen und vermischt in einem Gefäß die Sahne mit der Speisestärke.

Gebt nun den Spinat, die Sellerieblätter zu den Nudeln und rührt auch die Sahne mit ein. Lasst das Gericht weitere 2-3 Minuten vor sich hin köcheln und fügt dann die Tomaten hinzu.

Bei Bedarf kann das Essen mit etwas Käse ergänzt werden.

Kommentare