Tschüß 2018 - Ein Jahr voller Katzenhaare, Genesung und Pasta

2018 hatte es in sich. Aber ist das nicht jedes Jahr so?
Nun, was habe ich erlebt, was habe ich gemeistert, was habe ich erfahren?


Als ganz großes Plus steht im Jahr 2018 die "Besserwerdung" meiner Depression, so dass ich in meinen Beruf und in meine Arbeit wieder zurück kehren konnte.
Und auch dass es mir dabei weiterhin gut geht.
Mittlerweile bin ich längst im Alltag angekommen. Ich kann meine Kunden wieder gut und zuverlässig bedienen aber, und das ist das Wichtigste, ich schaffe es die Arbeit im Büro zu lassen.

Gut zugegeben. Gerade die zwei Wochen vor Weihnachten waren kritisch. Als Urlaubsvertretung hätte ich gesamt mit meiner eigenen Arbeit theoretisch 200% schaffen müssen. Praktisch habe ich das die ersten zwei Tage auch versucht bis ich verstanden habe, dass das nicht funktioniert und auch gar nicht funktionieren kann.
Ich lerne also noch wie ich mit den verschiedenen Situationen umgehe. Und dazu gehört auch sowas.

Und dann gab es da noch Mael. Unser süßer kleiner Fratz, der sehr jung zu uns kam, sich wunderbar einfügte, wunderbar umsorgt wurde von den großen Kumpels Athos und Pino und dann Ende Oktober verstarb.
Dennoch war die Zeit mit ihm so wunderschön.



Und nachdem das mit drei Katerchen so gut klappte, wollte ich es nochmal wagen und suchte sehr sorgfältig einen neuen Kumpel, der dann Anfang Dezember einzog.

Kurz vor Weihnachten musste ich die drei endgültig wieder trennen.
Obwohl der neue Kater in Katzengesellschaft aufwuchs und lebte bis er zu uns kam, hat er nicht akzeptiert, dass auch Athos und Pino bei mir sein und gekuschelt werden wollten. Ich sollte seine Menschin sein. Ganz allein seine.
Und somit musste ich mich schweren Herzens von dem Kuschel-Teddybären trennen. Er lebt nun in einer tollen Familie mit Kindern, die ihn nahezu rund um die Uhr beschmusen und bespielen.

Und so feierte ich "Catmas" wieder mit Athos und Pino.
Die beiden haben sich von dieser deutlich misslungenen Vergesellschaftung wieder gut erholt. Ja, dass war Stress für die beiden. Athos hat in der Zeit mal knapp 500g verloren, ganz abgesehen davon, dass er zwei Bisse vom neuen Kumpel abbekommen hatte. Aber die sind schon fast verheilt und das Fell ist bald wieder nachgewachsen.

Es war also ein von "Gesundwerdung" geprägtes Jahr voller Katzenhaare.
So könnte man es wohl zusammenfassen.

Aber nicht nur das. Das Hobby der Bloggerei ist erfolgreich zurück gewonnen und beibehalten worden. Auch seit dem ich wieder Vollzeit arbeite.

Ich habe euch dieses Jahr viele Rezepte gezeigt und viele Themen angesprochen und euch auch Teil haben lassen an meinem Jahr 2018 und das alles hat mir wahnsinnigen Spaß gemacht.

Ganz prominent dabei war auch das Ganzjahres-Blogevent von Clara, die den Teilnehmern jeden Monat zum Grundthema Pasta eine Unterthema angegeben hat.
Und das war manchmal wirklich nicht so einfach umzusetzen oder erst einmal eine Idee dafür zu bekommen, wollte man (ich) doch auch Neues ausprobieren.


Januar - Thema Gemüse
Spaghetti mit Paprika-Tomaten Ragout und Mozzarella (ca. 6 Portionen)

Februar - Thema Tomaten
Tomatensugo aus dem Slowcooker mit Tortelloni (4 Portionen)

März - Thema Hack
Tagliatelle mit Hackbällchen, Pilzrahm und PakChoi (4 Portionen)

April - Thema Pesto
Penne mit Salbei-Pesto und Parmesan (2-3 Portionen)

Mai - Thema Fisch
Nudelpfanne mit Pangasius (4-6 Portionen)

Juni - Thema Nudelsalat
Tortellini Salat mit Gurke und Schinken (4 Portionen)

Juli - Thema Sommer
Tagliatelle Aglio e Olio mit Garnelen (2-3 Portionen)

August - Thema Geflügel
Penne mit Hähnchenleber und Tomaten (4 Portionen)

September - Thema Lieblingspasta
Spaghetti Carbonara (4 Portionen)

Oktober - Thema Fleisch
Rindfleischsuppe mit Gemüse und Nudeln (6 Portionen)

November - Thema gefüllte Pasta
Tja.. Da war wohl jemand zu spät und das obwohl das Rezept schon fertig entworfen, gekocht und fotografiert war.
Das Rezept habt ihr dann im Dezember als Teil eines Vorschlags für ein Weihnachtsmenü zu lesen bekommen
Cannelloni mit Artischocken-Ricottafüllung und Weißweinsauce (4 Portionen)

Dezember - Thema Ofenpasta
Mac and Cheese, Variation mit Staudensellerie (4 Portionen) 



So, nun bleibt mir nur noch euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. Habt einen guten und erfolgreichen Start in das Jahr 2019.
Ich danke euch sehr für eure Treue.
Wir lesen uns im neuen Jahr wieder.

Kommentare

  1. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr und bleib weiter auf dem Weg der Besserwerdung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Auch dir trotz Verzögerung noch ein gutes neues Jahr für dich und deine Familie.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten
(und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.