Zwiebelsuppe (4-6 Portionen)

So eine richtige französische Zwiebelsuppe kann eine ganz schöne Wissenschaft sein. Mit Zwiebeln, die zuerst im Ofen geschmort werden und dann die lange Kochzeit und danach noch das Ganze, also die Suppe plus Baguette oder Brot mit Käse unter den Grill..

Also eher nichts für den Alltag. Das dauert zu lang um das mal kurz nach der Arbeit noch zu kochen.

Folgt man allerdings Anleitungen und Rezepten für so eine Suppe, zubereitet in einem kochenden Mixer, dann wird das zwar recht einfach dargestellt, aber der Röstansatz, der dann mit Weißwein los gekocht wird, der fehlt schlicht weg.

Also zeige ich euch hier mal eine vereinfachte Zwiebelsuppe mit vertretbarem Zeitaufwand, mit der Charakteristik der leicht karamellisierten Zwiebel aber ohne das Käsebrot.

Das denkt euch einfach dazu. Wobei ich wohl noch erwähnen sollte, dass ein Käsebrot auch ohne unter dem Grill gewesen zu sein ganz gut schmeckt.


Zwiebelsuppe (4-6 Portionen)
Gesamt ca. 628kcal, pro Portion (bei 4 Portionen) ca. 158kcal
etwas Öl
etwas Butter (ca. 20g)
2-3 große Gemüsezwiebeln
2-3 TL Mehl
200ml Weißwein
750ml Gemüsebrühe
1/2 TL Salz
1 Prise Pfeffer

Zubereitung
Gebt das Öl und auch die Butter in einen Topf und erhitzt diesen. Schneidet die Gemüsezwiebeln in feine Würfel und gebt diese zum Fett und schwitzt diese ca. 10-15 Minuten an. Rührt dabei immer mal wieder um, so dass die Zwiebeln gleichmäßig karamellisieren aber nicht zu dunkel werden.

Gebt nun das Mehl hinzu und rührt dieses in die Zwiebeln ein. Gebt nun Schluckweise auch den Weißwein dazu und verwendet ihn so um den Bodensatz der Zwiebeln loszukochen.
Gebt außerdem die Gemüsebrühe hinzu und lasst die Supper weitere 20 Minuten vor sich hin köcheln.
Fügt nun noch das Salz und den Pfeffer hinzu und schmeckt die Suppe ab.

Kommentare