Himbeer-Creme Torte (18cm Springform, 8 Stücke)

Happy Raspberry Cake Day.
Ja, wieder so einer dieser kulinarischen Tage aus den USA. Der ist allerdings nicht heute, sondern morgen, am 19.07.
Wenn ich hier auf dem Blog Kuchen und Süßes veröffentliche, dann tue ich das bevorzugt an einem Samstag oder Sonntag. 

Diese Torte ist tatsächlich diese Woche erst entstanden. Am Dienstag Abend nach der Arbeit habe ich den Kuchen gebacken und ihn nach einer entsprechenden Abkühlzeit mit den Himbeeren und der Creme bestrichen oder gefüllt und am Mittwoch Abend wurde das Prachtstück aus der Form gelöst und dekoriert.
Man erkennt an der Beschreibung schon, dass ich nun kein Profi bin, was Torten angeht. Aber ich lerne mit jedem neuen Versuch dazu.

Das hier nun ist meine erste Himbeertorte überhaupt. Und zwar nicht nur, dass ich zuvor noch nie eine hergestellt habe, sondern ich habe bisher auch noch nie eine Himbeertorte gegessen, soweit ich mich erinnern kann.
Ja, diese Obstkuchen mit den im Tortenguss ertränkten Himbeeren, den kenn ich auch. Ist das auch eine Torte? Ich weiß es nicht genau. Was ich aber weiß ist, dass ich Tortenguss nicht mag, entsprechend stelle ich mir unter einer Himbeertorte doch etwas anderes vor.

Mein Versuch hier ist mir an sich sehr gut gelungen.
Allerdings scheine ich beim schneiden der Stücke genau immer die Lücken zwischen den Beeren erwischt zu haben. Eine mehr oder weniger hübsche Schnittansicht mit einer optimalerweise angeschnittenen Himbeere kam so natürlich nicht zustande. Aber es sind genügend Himbeeren drin, die der Torte ein wunderbares Aroma verleihen.


Himbeer-Creme Torte (18cm Springform, 8 Stücke) 
Gesamt ca. 2416kcal, pro Stück ca. 302kcal
Für den Kuchen:
150g Weizenmehl 
75g Zucker
eine Prise Salz 
2g Backnatron
55g neutrales Pflanzenöl 
1 TL Vanille-Extrakt 
115g Wasser
2 EL Essig (neutral oder Fruchtessig)

Für die Füllung:
200g aufschlagbare Cuisine (Beispielsweise von Schlagfix)
ein Päckchen Sahnesteif
70g neutrale Frischcreme 
20g Puderzucker 

Himbeerkonfitüre
ca. 250g Himbeeren

Für die Dekoration:
etwas Zartbitter Schokolade 
Himbeeren
optional: Dekor-Streusel
   
Zubereitung
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine 18cm Springform mit Backpapier auslegen. 

Das Mehl mit dem Zucker, dem Salz und dem Natron vermengen. Das Öl, das Vanille-Extrakt, Wasser und zuletzt den Essig hinzufügen und alles gut verrühren, so dass ein feiner Rührteig entsteht.
Den Teig direkt in die vorbereitete Springform geben und ca. 35-40 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze backen. 
Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die aufschlagbare Cuisine zusammen mit dem Sahnesteif und dem Puderzucker aufschlagen. Während dem Schlagen löffelweise die Frischcreme hinzufügen und mit aufschlagen. Die Creme bis zur Verwendung kalt stellen.

Nun den Kuchen bei Bedarf begradigen und mit einer Portion Himbeerkonfitüre bestreichen.
Darauf verteilt ihr nun eine dünne Schicht der Creme.
Verteilt nun die Himbeeren und achtet darauf, dass die Himbeeren keinerlei Schadstellen haben, und drückt sie sanft in die Creme hinein.
Die restliche Creme verteilt ihr nun auf den Himbeeren und streicht die Oberfläche glatt und stellt den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank, mindestens aber für 4h.

Die Torte könnt ihr ganz nach Belieben dekorieren, beispielsweise mit einem Schokoladendekor aus Zartbitterschokolade, frischen Himbeeren und ein paar Zuckerstreuseln.

Kommentare